• Bild 1
  • Bild 2
Startseite
Sitemap
Impressum

2016 Keniabasar

Zum Betrachten der weiteren Fotos, bitte auf das obige Bild klicken.

Seit 10 Jahren Keniabasar in Valbert

Adventskränze, Gestecke, ein alter, bemalter Holzstuhl sowie Teelichtsäulen aus den Brettern alter Weinfässer empfingen die Besucher des Keniabasars in der katholischen Gemeinde St. Christophorus. Es ist der sechste Basar innerhalb von zehn Jahren, den die Frauen der Gemeinde zugunsten der zwei Krankenstationen in St. Boniface und Wokape im Nordwesten Kenias organisiert haben. „Starke Frauen“ unter diesem Motto stand der Basar und selbst auf ihm waren viele starke Frauen zu finden.

Gemüsesuppe und Kuchen stärkte die Besucher

 

Während die einen in der Küche die Gemüsesuppe in Windeseile auf viele Teller verteilten, schnitten weitere die Kuchen zu und wieder andere schauten auf die Besucher und berieten sie bei der Auswahl der angebotenen Dinge. Tee aus dem Garten von Schwester Therese Vogel aus Kenia war in kleine Gläschen abgepackt, Zitronengras in kurze Stücke geschnitten lag ordentlich sortiert auf den Tischen. Viele bunte, von den kenianischen starken Frauen genähte Taschen, hinterließen leuchtende Farbtupfer auf den weißen Tischtüchern der Ausstellung.

 

Starke Frauen hatte Maria Schwab getöpfert

Ein großer Anziehungspunkt jedoch waren die von Maria Schwab getöpferten starken Frauen. Die Burka-Frau in einem Käfig aus Stoff, die Herero-Frau aus Afrika, die ihre Hände erhoben hat und sagt: „Halt, es reicht, so kann es nicht weiter gehen.“ Aber auch die vielen kleinen getöpferten starken Frauen zogen die Blicke der Besucher auf sich. Während die eine ausladend weibliche Formen zur Schau trug, stand ihre Nachbarin schmal und elegant neben ihr. Jede Keramik präsentierte einen anderen Frauentyp und so manche Skulptur fand den Weg in ein neues Heim. 

 

Höhepunkt war das Benefizkonzert

Ein Höhepunkt des Nachmittages aber war das Benefizkonzert, zu dem das Kenia-Hilfsprojekt eingeladen hatte. Valberta Musica, das Vokalensemble Vivendi und der Chor Reine Frauensache hatten zugesagt, das Konzert in der Kirche St. Christophorus zu gestalten. Ingrid Becker führte durch das Programm und trug Betrachtungen zu den Skulpturen „Starke Frauen“ vor. Valberter Musica hatte für das Konzert drei Stücke eingeübt, unter anderem „We shall overcome“. Vivendi sang aus seiner aktuellen Konzertreihe „500 Jahre Kirchenmusik“ sechs Lieder. Mit dabei waren bekannte Lieder wie das „Ave verum“ von Wolfgang Amadeus Mozart aber auch Lieder aus dem letzten Jahrhundert, wie „All things bright and beautiful“ von John Rutter. Ganz aktuell war der Chor Reine Frauensache. Von Ich und Ich sang er Universum, auch „We are the World“ von USA for Africa gehörte dazu. „Lena’s Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ war ein Bonbon des Programms und passte besonders gut zu einem Chor.

 

Nach dem Konzert war der Gemeindesaal proppenvoll

Nach dem Konzert waren alle Besucher noch einmal in das Gemeindehaus eingeladen. Es wartete auf sie ein üppiges Kuchenbüffet und viele starke Frauen aus Ton. 

Kontakt

Gemeinde St. Christophorus Valbert
Ebbestraße 23
58540 Meinerzhagen-Valbert

Tel.: 02358 279
Fax: 02358 790280

valbert@immaculata.de

Öffnungszeiten Gemeindebüro:

Donnerstags: 9:30-11:00 Uhr